Junge Frau liegt auf dem Sofa und versucht mit Kreditkarte über einen Laptop im Internet zu bezahlen

Kreditkarte funktioniert nicht mehr? Das kann dahinterstecken!

Thorsten Schierhorn
von Thorsten Schierhorn, 29.12.2020

Eigentlich ist alles wie immer: Artikel im Onlineshop auswählen, zum Warenkorb und dann zur Kasse. Kundendaten eingeben, Kreditkarte und fert… – nanu, was ist das? Der Onlineshop verlangt plötzlich eine Zahlungsfreigabe. Das ging bislang doch immer viel einfacher. Was ist da los? Warum nach dem Jahreswechsel 2020/21 viele Onlineshopper erst mal hängen bleiben und welche Gründe es noch für Zahlungsschwierigkeiten geben kann – hier erfahren Sie es.

Themen in diesem Artikel

Neue Regeln für Online-Zahlungen ab 2021

Ab 1. Januar 2021 ist für Zahlungen im Internet eine „starke Kundenauthentifizierung” gesetzlich vorgeschrieben. Fachleute nennen diese neue Richtlinie SCA (Kurzform für „strong customer authentication“). Kriminelle sollen es dadurch noch schwerer haben, auf Ihre Kosten online einzukaufen.

Denn eine starke Kundenauthentifizierung bedeutet, dass sich die beziehungsweise der Kreditkartenbesitzer*in gleich zweifach ausweist. So eine doppelte Bestätigung heißt Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Damit Sie sich bei Ihrer Onlinezahlung doppelt ausweisen können, haben die Kreditkartenanbieter rechtzeitig vor 2021 neue Freigabeverfahren eingeführt. In der Regel müssen Sie diese speziell für Ihre Kreditkarte einrichten.

Haben Sie schon eines dieser neuen Verfahren eingerichtet? Falls nicht, könnte das der Grund sein, warum Ihre Kreditkarte plötzlich nicht mehr funktioniert. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Anbieter, was Sie tun müssen.

Screenshot Zahlung freigeben in App Hanseatic Bank Secure
© Hanseatic Bank  Viele Kreditkartenanbieter – wie auch die Hanseatic Bank – setzen ab 2021 auf eine App, über die Online-Zahlungen freigegeben werden.

SCA: So läuft es bei der Hanseatic Bank

Die Hanseatic Bank bietet Ihnen gleich zwei Möglichkeiten, um sich getreu der neuen SCA-Regeln beim Bezahlen im Internet auszuweisen.

Zum einen können Sie nach wie vor eine smsTAN (auch mTAN genannt) anfordern, die dann an Ihr Smartphone geschickt wird. Zusätzlich müssen Sie als zweiten Faktor ein persönliches Passwort angeben.

Eine andere, noch bequemere Lösung ist eine Legitimation per App. Dafür laden Sie sich die App Hanseatic Bank Secure auf Ihr Smartphone und verknüpfen diese mit Ihrer GenialCard oder GoldCard. Wenn Sie damit online einkaufen, öffnen Sie einfach die App und geben die Zahlung mit einem Klick frei.

Wie Sie sich für die beiden Verfahren freischalten, erfahren Sie auf dieser Seite.

Video: Online-Zahlung per App freischalten

Klicken Sie hier, um die Inhalte von YouTube anzuzeigen.

Meine Zustimmung kann ich jederzeit unter Datenschutz widerrufen.

© Copyright: Hanseatic Bank 

Weitere Gründe dafür, dass die Kreditkarte nicht funktioniert

Sie sind schon bestens auf das neue Authentisierungsverfahren vorbereitet und trotzdem will die Zahlung mit Kreditkarte nicht klappen? Dann liegt es vielleicht an einem der folgenden Gründe (die nicht nur eine Zahlung im Onlineshop, sondern auch im Ladengeschäft verhindern können):

  • Die Daten sind falsch. Prüfen Sie in aller Ruhe, ob die Kreditkartennummer wirklich stimmt, ob der Besitzername richtig geschrieben und der Sicherheitscode korrekt ist.
  • Die Kreditkarte ist abgelaufen. Gucken Sie nach, ob das Datum bei „Gültig bis“ überschritten ist. Wechseln Sie spätestens dann auf die neue Kreditkarte, die Ihnen vom Herausgeber im Normalfall pünktlich zugeschickt wird.
  • Das Limit ist ausgeschöpft. Bei einer Kreditkarte haben Sie in aller Regel ein maximales Budget pro Monat. Ist dieses Limit schon überschritten? Oder gibt es bei Ihrer Kreditkarte ein Tageslimit, wie es zum Beispiel bei Girocards an Bankautomaten üblich ist?
  • Es besteht der Verdacht des Missbrauchs. Das kann passieren, wenn Ihre Zahlungen einem Muster folgen, wie es bei Kriminellen sichtbar würde. Dann wurde Ihre Kreditkarte möglicherweise gesperrt. Fragen Sie beim Herausgeber der Karte nach.
  • Die Zahlung wird vom Kartenherausgeber verweigert. Das kann besonders bei Zahlungen im Ausland beziehungsweise in ausländischen Onlineshops eine Rolle spielen. Denn manche Karten sind für Fremdwährungen oder Zahlungen außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums gesperrt.

In einem Ladengeschäft kann es außerdem vorkommen, dass das Bezahlterminal defekt ist. Wenn die Zahlung aber an verschiedenen Terminals nicht funktioniert, ist möglicherweise die Kreditkarte beschädigt. Wenden Sie sich an den Herausgeber Ihrer Kreditkarte, damit er Ihnen eine neue zuschickt.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

39
31

Das könnte Sie auch interessieren: