Bezahlen

Kreditkarten-PIN vergessen: Was tun?

von Dagmar Sörensen, 08.04.2024

Du hast gerade deinen Einkaufswagen großzügig vollgeladen, schiebst deine Kreditkarte an der Kasse in das Lesegerät – doch in deinem Hirn herrscht gähnende Leere? Ohne PIN läuft ab einem gewissen Betrag meistens leider nichts. Also, wie war das gleich noch mal? 3054? Oder doch 3045? Je länger du grübelst, umso unsicherer wirst du. Aber keine Panik: Wir erklären, was zu tun ist. Und verraten Tricks, wie du dir deine PIN besser merken kannst.

Themen in diesem Artikel

Dreimal falsch ist einmal zu viel

Wenn du an der Ladenkasse deine Visa- oder Mastercard-PIN vergessen hast, versuche es nicht auf „gut Glück”. Denn wenn du dreimal die falsche Zahlenkombination eingibst, wird die Karte automatisch gesperrt und du musst eine neue PIN beantragen. Deshalb ist es gut, wenn du für solche Fälle etwas Bargeld dabeihast – besonders im Urlaub! Schließlich kann es ohne Kreditkarte im Ausland teurer werden. Und meist kommen diese verflixten Zahlen ja wieder, wenn man nicht mehr krampfhaft darüber nachdenkt.

Neue PIN bestellen

Die Karte ist gesperrt oder dir fällt deine PIN für deine Visa- oder Mastercard beim besten Willen nicht wieder ein? Dann kannst du eine neue PIN beantragen. Das ist zum Glück nicht weiter kompliziert:  

  • Bei vielen Anbietern beantragst du die neue Kreditkarten-PIN digital per App oder per Online Banking. 
  • Hast du eine Kreditkarte der Hanseatic Bank, kannst du die PIN selbst direkt in der App Hanseatic Bank Mobile oder im Online Banking ändern. Das ist kostenlos und funktioniert auch, wenn du deine alte PIN vergessen hast.  
  • Du rufst die Servicenummer deines Kreditkartenanbieters an. 
  • Je nach Anbieter gibt es zwei Möglichkeiten: Du bekommst nur eine neue Geheimnummer. Das ist auch bei der Hanseatic Bank möglich. Oder deine Kreditkarte wird gesperrt und du erhältst eine neue Kreditkarte mit neuer PIN 
  • Die neue PIN und gegebenenfalls die neue Kreditkarte bekommst du in der Regel per Post. Die neue PIN und Kreditkarte werden aus Sicherheitsgründen getrennt verschickt. 
  • Für diese Serviceleistung musst du meistens mit Bankgebühren in Höhe von bis zu 30 Euro rechnen. 

Hanseatic Bank Kreditkarten: So richtest du deine Wunsch-PIN ein

Klicken Sie hier, um die Inhalte von YouTube anzuzeigen.

Meine Zustimmung kann ich jederzeit unter Datenschutz widerrufen.

© Hanseatic Bank GmbH & Co KG 

PIN statt Unterschrift

Warum braucht man für das Bezahlen mit der Kreditkarte überhaupt eine PIN? Lange reichte doch einfach eine Unterschrift. Für diese Änderung gibt es einen einfachen Grund: deine Sicherheit. Deine Unterschrift steht ja auf deiner Kreditkarte. Betrüger*innen, die deine Karte in die Finger bekommen, können sie also recht leicht fälschen. Und die PIN sollte eigentlich niemand außer dir kennen. Übrigens: Für Bargeldauszahlungen am Geldautomaten mit Kreditkarte brauchtest du schon immer eine PIN.

Kleinere Beträge bis zu 25 Euro kannst du meist ohne PIN und Unterschrift bezahlen – per NFC. Mehr dazu liest du im Artikel „Schnell und einfach dank NFC: So geht bargeldloses Bezahlen heute.

Erstelle deine Wunsch-PIN

Erstelle deine Wunsch-PIN

Du hast eine Lieblings-Zahlenkombination, die du dir besonders gut merken kannst? Es wäre prima, wenn das auch deine Kreditkarten-PIN wäre? Das geht. Bei der GenialCard und der GoldCard der Hanseatic Bank. Einfach per App oder im Online Banking. 

Achtung: Gib niemals bei Onlinezahlungen deine PIN-Nummer an! Kein seriöser Onlineshop wird dich nach deiner Geheimnummer fragen. Sie ist auch nicht nötig. Bei Käufen im Internet brauchst du in der Regel die Kreditkartennummer und Prüfziffer. Außerdem musst du dich über die sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung identifizieren. Das funktioniert zum Beispiel mit dem Sicherheitsverfahren Visa Secure, das auch bei den Kreditkarten der Hanseatic Bank zum Einsatz kommt.  

Mann bezahlt in einem Restaurant mit Kreditkarte und gibt dazu seine PIN ein
© istock/skynesher/2018   Mit der Kreditkarten-PIN lässt sich schnell und sicher bezahlen.

Tipps: So merkst du dir deine PIN

Wie kannst du dir deine Geheimnummern merken, damit du möglichst gar nicht in so eine Situation kommst? Klar ist: Auf keinen Fall solltest du die PIN auf der Rückseite der Karte notieren oder im Geldbeutel dabeihaben. Am besten ist also der Kopf. Gedächtnistrainer*innen empfehlen: Verwandle Zahlen in Bilder und denke dir mit diesen Bildern eine möglichst verrückte, „merk-würdige” Geschichte aus oder auch nur einen Merksatz.

Beispiel: Deine PIN lautet 1221. Die Einsen merkst du dir mit dem Stamm eines Baumes, für die Zweien stehen zwei Schwäne mit ihren gebogenen Hälsen. Dein Merksatz könnte etwa lauten: Zwischen zwei Bäumen schwimmen zwei Schwäne. Klingt aufwendig? Ist mit ein bisschen Übung aber tatsächlich leicht umzusetzen und sehr erfolgreich. Probiere es doch mal aus – trainiere deine kleinen grauen Zellen.

Für welche Begriffe die einzelnen Zahlen stehen könnten, dazu hat sich der Gedächtnistrainer Oliver Geisselhart Gedanken gemacht. Sein Vorschlag:

Grafik Symbole für Ziffern

Wie hat dir der Artikel gefallen?

177
56

Das könnte dich auch interessieren: