Junges Pärchen sitzt Rücken an Rücken auf dem Boden vor dem Kolosseum in Rom und macht ein Selfie
Wissen

Reise-Apps: Mit dem Smartphone in der Welt zu Hause

Thorsten Schierhorn
von Thorsten Schierhorn, 13.07.2019

Das Kolosseum ist ausgiebig besichtigt und aus allen Winkeln fotografiert, also auf zu dem niedlichen kleinen Ristorante neben dem Hotel ... doch wo geht es lang? War das die Straße runter und dann rechts? Oder links? Oder doch lieber ein Taxi rufen? Aber wie, wenn gerade keines vorbeifährt? Und wie erklären Sie dem Fahrer, wohin es gehen soll? Alles kein Problem, wenn Sie sich rechtzeitig die passende App aufs Smartphone laden. Welche Reise-Apps Ihren Urlaub noch entspannender machen, lesen Sie hier.

Themen in diesem Artikel

Vorbereiten: Wann ist die beste Reisezeit?

Zwei Urlaubstage verbrauchen und trotzdem eine Woche freihaben? Nicht ausgerechnet zum Ferienstart im Stau stehen? Das geht leichter, wenn man Brückentage und Schulferien im Blick hat.

Wer wann wie lange freihat, verrät Ihnen die App “Brücken-, Feier- & Ferientage” (nur für Android). Der Clou: Einzelne Daten können Sie direkt in Ihren Kalender übernehmen. Die kostenlose Version hat Werbeeinblendungen, die Version für 0,99 Euro (Stand: Juli 2019) nicht.

Noch weiter geht die App “Feiertage und Schulferien” (für Android und für iOS). Denn damit haben Sie nicht nur die freien Tage in Deutschland im Blick, sondern mit Glück auch in Ihrem Reiseziel. Denn die App hat mehr als 30 europäische Länder und rund 20 außereuropäische Länder auf dem Radar. So stehen Sie nicht unerwartet an einem Feiertag vor verschlossenen Türen. Die Basisversion der App ist gratis, manche Funktionen wie eine Kalenderansicht gibt es aber nur per In-App-Kauf.

Vorbeugen: Was muss man wissen?

Benötigen Sie bei Ihrem Reiseziel eine besondere Impfung? Diese Frage beantwortet Ihnen die App “Gesund Reisen” vom Privaten Tropeninstitut Dr. Gontard. Es gibt sie gratis für Android und für iOS. Von 350 Ländern und Regionen listet die App die empfohlenen Impfungen, Einreisebestimmungen, aktuelle Warnhinweise und Tipps auf. Außerdem können Sie mit der App Ihren Impfpass digital mitnehmen und haben ihn im Notfall direkt parat.

Einen Blick sollten Sie auch in die App “Sicher reisen” des Auswärtigen Amtes werfen. Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Sicherheitslage in Ihrem Reiseziel. Außerdem bietet sie Hinweise zu den Einreisebestimmungen, zu Zollfragen, den deutschen Vertretungen und vielem mehr. Die App gibt's kostenlos für Android und für iOS.

Pärchen sitzt im Auto, er fährt, während sie ihm das Smartphone hinhält, auf dem die Route zu sehen ist
© istock/Dean Mitchell/2019  Wo geht’s lang? Mit der passenden App finden Sie sich auch ohne Landkarte und Internetverbindung zurecht.

Vor Ort: Wie findet man sich am besten zurecht?

Wenn Sie sich in fremden Ländern durch die Straßen treiben lassen, geht schon mal die Orientierung flöten. Dann ist es gut, wenn Sie auch ohne Internetverbindung navigieren können. Die App “City Maps 2Go” (für Android und für iOS) hilft Ihnen dabei. Denn sie stellt offline nicht nur die Karten von über 150 Ländern bereit, sondern hat auch Fotos und Tipps zu Museen, Restaurants, Hotels und Co. parat.

Aber Achtung: In der kostenlosen Version können Sie nur eine Karte herunterladen, für unbegrenzte Downloads ist die kostenpflichtige Vollversion (für 12,99 Euro; Stand Juli 2019) nötig. Umständliches Hantieren mit großen Stadtplänen gehört damit fast überall der Vergangenheit an.

Auch den guten alten Reiseführer brauchen Sie längst nicht mehr als dickes Taschenbuch mitzuschleppen. Die App “Tripwolf” (für Android und für iOS) kombiniert die Inhalte der klassischen Reiseführer Marco Polo und Fodor’s Travel mit Tipps aus Yelp und Wikipedia. Dazu gibt es Offline-Karten mit den wichtigsten Adressen und Sehenswürdigkeiten, einen Sprachführer mit über 200 Phrasen in 18 Sprachen und manches mehr. Das Info-Paket für eine Stadt kostet je 2,29 Euro (Stand: Juli 2019), die Komplettversion mit allen Inhalten gibt es für 19,99 Euro.

Für Reiselustige: die GoldCard

Für Reiselustige: die GoldCard

Vielreisende sind mit der GoldCard von der Hanseatic Bank besonders gut unterwegs. Denn damit haben sie automatisch eine Reiserücktrittsversicherung, eine Auslandsreise-Krankenversicherung und mehr im Gepäck. Und Cash am Automaten gibt es weltweit ohne Bargeldabhebungsgebühren.

Verstehen: Was bedeutet was?

Wo geht es zum Bahnhof? In welcher Richtung liegen die Iguazú-Wasserfälle? Wie bekomme ich ein Taxi? Bei Sprachproblemen wird es schnell kompliziert. Doch Translator-Apps spielen Dolmetscher – zum Beispiel der kostenlose “Microsoft Übersetzer” (für Android und für iOS). Die App beherrscht mehr als 60 Sprachen, darunter auch exotische wie Haitianisch oder Otomi in Mexiko.

So funktioniert’s: Sie tippen einen Text per Tastatur ein, sprechen ihn ins Mikrofon oder fotografieren ihn einfach mit der Smartphone-Kamera. Anschließend liefert Ihnen die App die deutsche Übersetzung. Wenn Sie das jeweilige Sprachpaket heruntergeladen haben, funktioniert das auch offline. Bei einer Internetverbindung können Sie sogar eine Unterhaltung in einer Fremdsprache führen. Sie und Ihr Gegenüber sprechen einfach ins Mikrofon, anschließend ertönt die jeweilige Übersetzung.

Sie möchten nicht dauernd das Smartphone bemühen? Dann lernen Sie die wichtigsten Sätze doch im Voraus. Die kostenlose App “50 Sprachen” (für Android und für iOS) hilft Ihnen dabei. In 30 Anfänger-Lektionen erhalten Sie einen Überblick über die gängigen Formulierungen in Alltagssituationen. Die Audio-Dateien vermitteln die richtige Aussprache. In der kostenpflichtigen Vollversion gibt es noch mehr Lektionen. 

Eine Hürde bleibt nun noch: Wenn es ans Bezahlen geht, fängt jedes Mal die leidige Rechnerei an. “Wenn 100 Yuan ungefähr 13 Euro sind, dann sind 682 Yuan …? Und was kann ich mir mit noch 22 Guyana-Dollar in der Reisekasse leisten?” Die Antworten kennt der kostenlose “Währungsrechner – Finanzen100” (für Android und für iOS). 160 Devisen sind im Programm, die auch offline blitzschnell umgerechnet werden. 

Zwei junge Frauen stehen am Flughafen vor einer Anzeigentafel und blicken gemeinsam auf ein Smartphone
© istock/champlifezy@gmail.com/2018  Sie verstehen nur Flughafen? Ihr Smartphone hilft Ihnen auf Wunsch durch den Sprachen-Dschungel.

Vorüber: Wie bleibt die Reise in guter Erinnerung?

Die Zöllner blicken Sie nach Ihrer Rückreise skeptisch an? Keine Sorge: Wenn Sie den Angaben in der kostenlosen App “Zoll und Reise” des Bundesfinanzministeriums (für Android und für iOS) folgen, dürften Sie auf der sicheren Seite sein. Denn darin finden Sie die Freimengen für die wichtigsten Waren und was Sie bei der Einreise sonst noch beachten müssen. Außerdem erfahren Sie die Einfuhrabgaben und können so sehen, ob sich ein Kauf im Ausland überhaupt lohnt.

Um nach Ihrer Rückkehr die Reise noch einmal nachzuverfolgen, sollten Sie sich vorher die Gratis-App “Polarsteps” (für Android und für iOS) herunterladen und die Ortungsdienste aktivieren. Dann zeichnet die App Ihre Route während der Reise automatisch auf. Bei der nächsten Verbindung zum Internet landen die Orte und die Fotos in Ihrem persönlichen Reiseprofil. Wenn Sie möchten, bestellen Sie dann ein gedrucktes Fotoalbum mit allen Einzelheiten zur Reise inklusive Kartenansichten.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

3

Das könnte Sie auch interessieren: