Eine Frau mit Smartphone auf dem Sofa
Sparen

Geld sparen per App: Mit diesen Programmen wird das Leben günstiger

Thorsten Schierhorn
von Thorsten Schierhorn, 15.04.2021

Großeinkauf am Wochenende. Sie stehen im Supermarkt vor dem Regal mit Leckereien und überlegen: Sollen Sie sich die feinen Pralinen gönnen? Günstig sind die ja nicht gerade. Ob’s die anderswo billiger gibt? Wenn Sie das jetzt bloß wüssten ... Tatsächlich kann Ihnen Ihr Smartphone die Antwort verraten. Sie brauchen nur die passende App. Welche das ist und welche weiteren Apps beim Geldsparen im Alltag sonst noch helfen, erfahren Sie hier. Viel Spaß bei der SchnAPPchen-Jagd!

Themen in diesem Artikel

1. Im Supermarkt: Scannen, checken, sparen

Die Antwort auf die Frage, ob es die Pralinen in einem anderen Geschäft günstiger gibt, liefert Ihnen die Gratis-App „Barcoo“ (Android und iOS). Das Prinzip ist simpel, aber clever: Zuerst fotografieren Sie den Code auf dem Produkt. Das kann ein EAN-Code (diese senkrechten schwarzen Linien, die auch an der Kasse gescannt werden), ein QR-Code oder eine ISBN-Nummer sein. Danach zeigt Ihnen die App allerlei Infos dazu auf. Zum Beispiel den Preis bei unterschiedlichen Anbietern. Wenn Sie der App erlauben, Ihren Standort zu ermitteln, erhalten Sie nach dem Scan sogar Infos über die besten Angebote in Märkten in Ihrer Nähe. So entgeht Ihnen kein Schnäppchen mehr!

Außerdem können Sie bei „Barcoo“ Produktbewertungen von anderen Kunden lesen. Und nicht nur das: Eine Nachhaltigkeitsampel zeigt an, wie sozial verantwortlich der Hersteller ist. Ob die Pralinen zum Beispiel aus fair gehandelter Schokolade sind. Eine Lebensmittelampel informiert außerdem darüber, wie gesund die Ware ist. Wobei Sie sich das bei Pralinen sicher schon denken können …

Es zahlt sich übrigens besonders aus, den Großeinkauf vorzubereiten und dann gezielt Angebote zu shoppen. Zum Beispiel mit Hilfe der Gratis-App „Marktguru“ (Android und iOS). Die bietet die Inhalte von Werbeprospekten digital an, und zwar sortiert nach Händlern. So können Sie gezielt nach Angeboten aus Ihrer Umgebung stöbern und sparen dabei Papiermüll und Geld.

Eine Mann steht im Supermarkt und blickt auf das Display seines Smartphones
© istock/Antonio_Diaz/2020  SchnAPPchenjagd im Supermarkt: Mit Apps wie Barcoo oder Marktguru können Sie beim EInkaufen Geld sparen.

2. In der Küche: Das Beste aus Resten

Die exklusiven Pralinen haben Sie zum Schleuderpreis bekommen und werden sie mit Genuss verputzen. Im Gegensatz zu dem halben Topf kalter Spaghetti, der seit einigen Tagen ganz hinten in Ihrem Kühlschrank steht. Etwas trocken sind die Nudeln auch schon. Und Soße ist sowieso keine mehr da. Also wegschmeißen? Bitte nicht!

Etwa zwölf Millionen Tonnen Essen wandern in Deutschland jedes Jahr in den Abfall. Eine Verschwendung von Lebensmitteln – und außerdem weggeworfenes Geld! Wie Sie das Beste aus Essensresten machen, verrät die kostenlose App „Zu gut für die Tonne“ (Android und iOS) . Dort können Sie eintragen, welche Lebensmittel dringend weg müssen – und die App liefert Ihnen dazu passende Rezepte. Manche sind sogar von Sterneköchen wie Christian Rach oder Sarah Wiener oder von Prominenten wie Schauspieler Daniel Brühl.

Außerdem finden Sie Tipps zum Umgang mit Lebensmitteln. Zum Beispiel Einkauf, Aufbewahrung und Verwertung. Das Ergebnis: Ein achtsamer Umgang mit dem Thema Essen hilft nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Portemonnaie.

3. Auf dem Sofa: Die heißesten Shopping-Deals

Sie haben aus den alten Spaghetti ein leckeres Omelett gezaubert. Und nach dem Mittagessen geht’s erstmal ab aufs Sofa. Eindeutig der bequemste Ort, um online Shopping-Angebote zu vergleichen. Gleich mehrere Apps zum Geldsparen helfen, die besten aller Angebote zu finden.

Zum Beispiel das beliebte Schnäppchenportal „Mydealz“ (Android und iOS). Dort erhalten Sie kostenlos jede Menge Sonderangebote, Rabattaktionen, Gutscheine, Coupons und kostenlose Artikel. Dank einer Sortierfunktion behalten Sie den Überblick über die vielen möglichen Schnäppchen. Sie können zum Beispiel auswählen, ob sie nach Technik, Beautyprodukten oder Mode suchen. Und so geben Sie garantiert nicht versehentlich mehr aus als wirklich nötig.

Gesunde Finanzen verspricht auch die Angebots-App „DealDoktor“ (Android und iOS). Der DealDoktor durchforstet das Netz täglich nach ultimativen Deals in den Bereichen Technik, Mode, Garten & Haushalt oder Tickets. Außerdem können Sie hier auch Gratisartikel finden.

Für alle, die gern und günstig Second-Hand-Artikel shoppen, ist die Flohmarkt-App von „ebay Kleinanzeigen“ (Android und iOS) ein Muss. Bei diesem Klassiker unter den Onlinemärkten können Sie Angebote aus allerlei Kategorien nach Umkreis filtern. Und falls Sie lieber Geld einnehmen möchten als es auszugeben, stellen Sie Ihre Habseligkeiten einfach zum Verkauf ein.

Eine Frau beim Tanken ihres Autos
© istock/Anze Furlan / psgtproductions/2019  Keine böse Überraschungen an der Zapfsäule gibt es, wenn Sie schon vorher die günstigste Tankstelle ermitteln.

4. Unterwegs: Zum Sparpreis mobil

Genug in der Welt der schönen Dinge gestöbert. Jetzt haben Sie Lust auf Action. Klar, aufregende Erlebnisse sind in Coronazeiten eher nicht drin. Aber umso größer wird das Vergnügen sein, wenn die Pandemie überwunden ist. Und das zu planen, macht ja auch schon Spaß. Damit Sie Ihren Geldbeutel nicht überstrapazieren, können Sie bei der Umsonst-App „Groupon“ (Android und iOS) günstige Gutscheine für Events kaufen. Spa, Kino, Escape Room: Für alles das erhalten Sie satte Rabatte, ebenso wie für Wochenendtrips oder Rundflüge. Daneben hat „Groupon“ auch allerlei Produktschnäppchen im Angebot.

Heute fahren Sie aber erstmal auf einen Kaffee zu Ihrer Cousine ans andere Ende der Stadt. Als Sie sich ins Auto setzen, sehen Sie: Ups, Tankreserve. Gut, dass Sie die App „clever-tanken“ (Android und iOS) auf Ihrem Smartphone haben. Damit können Sie kostenlos die Spritpreise der umliegenden Tankstellen checken.

Sie haben gar kein Auto und der öffentliche Nahverkehr kommt heute nicht infrage? Dann sind Sie mit der App „Free Now“ (Android und iOS) besser bedient. Mit der können Sie nicht nur schnell ein sehr günstiges Taxi rufen. Sondern, je nach Standort, auch E-Scooter, Roller oder einen Mietwagen mit Fahrer bestellen. Außerdem gibt es auch immer wieder Rabattaktionen wie „Fahren zum halben Preis“.

5. Wieder zu Hause: Endlich Abos kündigen

Als Sie am Abend nach Hause kommen, steckt schon wieder diese Zeitschrift im Briefkasten. Die, die Sie eigentlich nie lesen. Aber für die Sie jeden Monat zahlen. Eigentlich hatten Sie nur ein Probeabo gewollt. Aber dann vergessen zu kündigen. Die gute Nachricht: Auch für solche Fälle gibt es eine super App, die für Sie Kündigungen aller Art übernimmt: „Aboalarm“ (Android und iOS).

Sie brauchen nur Namen, Adresse und Kundennummer anzugeben. Anschließend wird ein rechtskräftiges Kündigungsschreiben erstellt und von „Aboalarm“ verschickt. „Aboalarm“ ist kostenlos. Allerdings zahlen Sie pro Kündigung eine Gebühr zwischen etwa 4 und 10 Euro. Verglichen mit dem, was Sie durch das Ende des nervigen Abos sparen, lohnt sich die aber. Und jetzt: Feierabend, Füße hoch. Sind eigentlich noch Pralinen da?

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

1

Das könnte Sie auch interessieren: