Aus Ideen werden Innovationen!

29.11.2016 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

An die Rechner, fertig, los! 22 Teams, 30 Stunden Zeit und eine Menge innovativer Ideen – das war der Bankathon 2016. Vom 9. bis 11. Oktober hatte das Finanztechnologie-Unternehmen Figo die Teilnehmer ins Betahaus auf der Hamburger Schanze geladen. Als Sponsor unterstützte die Hanseatic Bank den dritten Bankathon dieser Art und nahm mit einem Entwicklerteam an der Veranstaltung teil. Ziel war es, in der vorgegebenen Zeit neue Softwareprodukte zu entwickeln. Die Veranstaltung soll Banken und FinTechs zusammenbringen, neue Ideen fördern und ist gleichzeitig ein wichtiges Networking-Event der Branche.

Jede Minute zählt Die Entwickler programmierten was das Zeug hielt. Dann hatte jedes Team vier Minuten Zeit, sein Ergebnis anhand einer Live-Demonstration der Jury und dem Publikum, bestehend aus Bankern, Journalisten und FinTechs, vorzustellen. Gleich als erstes präsentierte unser Team seine entwickelte App $Taesch, gesprochen Cash Taesch: Oft hat man mehrere Konten und nicht immer sind alle gleich gut gedeckt. Die App verhindert unnötige Überziehungsgebühren, indem sie automatisch und jederzeit negative Dispos – egal auf welchem Konto – begleicht. Sie erkennt, auf welchem Konto genug Geld vorhanden ist, um das Minus auszugleichen, ohne dass der Kontoinhaber selber aktiv werden muss. Nimmt die App eine solche Überweisung vor, erhält er lediglich eine Benachrichtigung. „Cash Taesch ist eine tolle Idee und wir sind stolz auf unser Team“, freut sich Geschäftsführer Michel Billon. „Wir werden jetzt intern prüfen, ob wir die App bei uns in der Bank umsetzen können.“

Pokémon Go für Banken? Auf das Treppchen schaffte es das Team der Hanseatic Bank leider nicht, trotzdem ziehen die Entwickler ein positives Feedback. „So frei von technischen Vorgaben und regulatorischen Anforderungen zu programmieren, hat eine Menge Spaß gemacht. Ich war überrascht, wie schnell man ein tatsächlich lauffähiges Produkt entwickeln kann“, fasst Gripp zusammen. Auf Platz eins landete ein System, das es möglich macht, in Onlineshops auf Raten zu zahlen, auch wenn dieses Verfahren von dem jeweiligen Shop gar nicht angeboten wird. Den zweiten Preis gewann die Idee eines sprachgesteuerten, personalisierten Finanzassistenten, der laut Jury für den größten Wow-Faktor sorgte. Das drittplatzierte Team entwickelte ein Handyspiel, bei dem Mikroanteile an Aktien erworben und gesammelt werden können. In Anlehnung an Pokémon Go können diese Wertpapiere dann gegen die eines anderen Spielers antreten, wobei der reale Börsenkurs in Echtzeit über den Ausgang des Kampfes entscheidet. Unser Fazit: Der Bankathon schafft eine andere Sichtweise auf das eigene Geschäft und die schnelle Umsetzung von Ideen, was für uns als Privatbank sehr spannend und reizvoll ist. So sind wir auch beim nächsten Mal gerne wieder dabei! 

Schlagwörter: Innovationen, Bankathon

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren