Lexikon

alle Einträge 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Kontovollmacht
Ausführliche Beschreibung: 

Eine Kontovollmacht erteilt der Kontoinhaber gegenüber seinem Kreditinstitut zugunsten einer vertrauenswürdigen Person, die damit das Verfügungsrecht über das Konto erhält. Der Bevollmächtigte kann im Namen und auf Rechnung des Kontoinhabers alle Rechtsgeschäfte vornehmen, die direkt mit der Konto- führung in Zusammenhang stehen (Verfügung über Kontoguthaben, Entgegennahme der Post, Saldenbestätigung). Der Kontoinhaber kann die Vollmacht jederzeit widerrufen.

 

Kontovollmacht über den Tod hinaus (Transmortale Vollmacht)

Nach § 672 in Verbindung mit § 168 BGB ist eine Bankvollmacht in Deutschland auch über den Tod des Kontoinhabers hinaus gültig, sofern sie zeitlich nicht eingeschränkt ist. Der Bevollmächtigte darf nach dem Tod des Kontoinhabers weiter über das Konto verfügen. Das ermöglicht die ungehinderte Fortführung der Geschäfte, die sonst von der Erteilung eines Erbscheines abhängig wären. Die Vollmacht kann nur vom Rechtsnachfolger (Erben) des Vollmachtgebers widerrufen werden.

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren