Von 0 bis 18 – Jedes Kind mit eigenem Reisepass

17.07.2012 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

Von 0 bis 18 – Jedes Kind mit eigenem Reisepass © Gennadiy Poznyakov - Fotolia.comSeit dem 26. Juni 2012 benötigt jedes Kind, ob Baby oder Teenager, sein eigenes Reisedokument für Reisen ins Ausland. Kurzentschlossene sollten vor der Buchung des Last-Minute-Urlaubs prüfen, ob für die Kinder ein gültiger Reisepass vorhanden ist. Ohne Identitätsnachweis kann einem Kind der Grenzübertritt verweigert werden. Das gilt auch für Reisen in Länder der EU.

Im Jahr 2009 schrieb das Europäische Parlament aus Sicherheitsgründen und als Schutzmaßnahme, u. a. gegen Kinderhandel, das Prinzip „eine Person – ein Pass“ in der EU-Passverordnung fest, das bis zum 26. Juni 2012 in allen Mitgliedsstaaten umzusetzen war. Seitdem genügt es nicht mehr, wenn das Kind in den Pass eines Elternteils eingetragen ist. Der früher übliche Kinderausweis (das graue, zweifach gefaltete Passersatzdokument oft ohne Bild) behält seine Gültigkeit bis zum darin angegebenen Ablaufdatum, wird aber nicht mehr ausgestellt oder verlängert. In manchen Ländern wird er nur mit Passbild anerkannt.

Je nach Reiseziel und Alter des Kindes können Eltern einen Kinderreisepass, einen elektronischen Reisepass (ePass) oder einen Personalausweis für ihre Kinder beantragen.

Kinderreisepass

Der Kinderreisepass ist für Kinder von Geburt an bis 12 Jahre vorgesehen. Er gilt sechs Jahre und kostet 13 Euro. Bei Bedarf kann der Pass gegen ein Entgelt von sechs Euro verlängert oder aktualisiert werden, wenn beispielsweise das Kind auf dem Foto nicht mehr gut zu erkennen ist. Mit diesem Dokument können Sie fast die ganze Welt bereisen.

Elektronischer Reisepass (ePass)

Der ePass ist das Reisedokument für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahre. Er ist weltweit gültig und manche Länder, wie z. B. die USA, verlangen auch für Babys und Kinder die elektronische Variante. Der Reisepass enthält einen Chip, auf dem Daten über den Inhaber, das Passbild und zwei Fingerabdrücke gespeichert werden. Für Kinder und Jugendliche (bis 24 Jahre) gilt der Pass nur sechs Jahre und kann nicht verlängert werden. Mit 37,50 Euro für die Ausstellung ist der ePass die teuerste Option.

Personalausweis

Mit dem 16. Lebensjahr ist ein Personalausweis verpflichtend. Der Ausweischip ist mit einer Biometriefunktion (digitales Passbild und auf freiwilliger Basis zwei Fingerabdrücke) zur Identitätsfeststellung an den Grenzen ausgestattet. Damit ist der Personalausweis ebenfalls ein sicheres Reisedokument, das in allen Ländern der EU und den Teilnehmerländern des Schengener Abkommens anerkannt wird. Auf Wunsch der Eltern kann der Ausweis auch für jüngere Kinder ausgestellt werden, kostet 22,80 Euro, gilt sechs Jahre und kann nicht verlängert werden.

Beantragung

Zuständig für die Ausstellung des Reisedokumentes ist die Meldebehörde oder das Bürgerbüro am Wohnsitz. Die Bearbeitung dauert in der Regel für den ePass vier bis sechs Wochen und für den Personalausweis drei bis vier Wochen, da die Dokumente in der Bundesdruckerei hergestellt werden. In dringenden Fällen ist gegen ein zusätzliches Entgelt eine Expressausstellung in drei Tagen möglich. Der Kinderreisepass kann vor Ort ausgestellt werden.

Den Antrag müssen die Eltern bzw. gesetzlichen Vertreter selbst stellen. Die Kinder sollten auch anwesend sein, da ein Kind ab dem 10. Lebensjahr eine eigenhändige Unterschrift leisten muss.

Notwendige Unterlagen

Bei der Antragstellung müssen Sie folgendes mitbringen:

  • alten Kinderausweis, Kinderreisepass oder die Geburtsurkunde,
  • das Einverständnis aller Sorgeberechtigten (geht nur ein Elternteil zum Amt, muss eine schriftliche Einverständniserklärung und der Personalausweis des anderen vorgelegt werden),
  • Sorgerechtsnachweis bei nur einem Sorgeberechtigten,
  • ein aktuelles Passbild (am besten vom Fotografen, der sich mit den Anforderungen an biometrische Bilder auskennen).

Welches Dokument für die Einreise in Ihr Zielland erforderlich ist, erfahren Sie sicher und aktuell in den Länderinformationen des Auswärtigen Amtes. Informationen zu allen Reisedokumenten gibt es auf den Seiten des Bundesinnenministeriums.

Schlagwörter: Elektronischer Reisepass, ePass, Kinderreisepass, Personalausweis, Reisedokument

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren