Städte- und Ökoreisen liegen im Trend

03.12.2009 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

Hamburg Alster - © Harald Bolten - Fotolia.comEin Urlaubstrend ist klar erkennbar: Der Urlauber, egal ob Jung oder Alt, begnügt sich nicht mehr damit, faul am Strand herum zu liegen. Er möchte kulturelle Stätten besichtigen, sich in Museen weiterbilden oder die schönste Zeit des Jahres aktiv mit Wandern, Wassersport oder Mountainbiken verbringen. Der Urlaub wird zum Erlebnis, eine Entwicklung, von der hauptsächlich die wachsende Zahl der Spezialreiseveranstalter profitieren dürfte. Für jede Zielgruppe gibt es die verschiedensten Angebote.

Dank Fußball-WM, Olympischen Spielen und Weltausstellung kann man spannende Events mit einer tollen Fernreise verbinden. So bietet sich im neuen Jahr z.B. Südafrika an. Neben dem gigantischen Fußballfest finden Sie hier alles was ein Urlauberherz höher schlagen lässt. Sei es die Gartenroute und die Weingebiete des Westlichen Kaps, eine Großwildsafari im Krüger Nationalpark oder eine Fahrt zu den beeindruckenden Drakensbergen und dem kulturell interessanten Lesotho, das südlichste afrikanische Land ist an Vielfalt kaum zu übertreffen.

Wellness-Urlaub bleibt laut einer aktuellen Umfrage weiterhin en vogue. Die Nachfrage nach Wohlfühl-Angeboten ist ungebrochen. Auch der Urlaub als Partnerbörse hat Zukunft. Immer mehr Anbieter haben diesen Trend erkannt und bieten entsprechende Programme für Singles an.

Neu ist der sogenannte „Eco-Tourismus“. Die Reisenden leisten bei diesem Modell einen Beitrag zum Schutz der Natur und der Landbevölkerung. Regionalität, Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit sind hierbei die Stichworte. Ökoreisen werden von allen Altersgruppen nachgefragt.

Barrierefreier Tourismus ist ein wichtiger Zukunftstrend. Veranstalter werden sich daher verstärkt der Anpassung von Architektur und Inneneinrichtung annehmen müssen und sollten schon jetzt in die Ausbildung und Schulung des Personals investieren. Besonders für Menschen mit Behinderungen und die Generation 50+ bzw. 60+ ist barrierefreies Reisen von zunehmender Bedeutung.

Wenn das Geld knapper wird, werden auch die Urlaube kürzer, dafür entfliehen die Deutschen lieber öfters mal dem Alltagstrott. Der Standardurlaub von 7 bzw. 14 Tagen weicht dem Trend zur flexibleren Verweildauer am Urlaubsort.

Und so erleben Städtereisen einen anhaltenden Boom. Weniger Geschäftsreisende und ausbleibende ausländische Touristen verursachen zudem sinkende Hotelpreise, was den City-Trip erschwinglich macht. Bei den deutschen Städten liegt Hamburg auf dem 1. Platz der Beliebtheitsskala der Städtereisen, gefolgt von Berlin und München. Eine weitere Stadt, die eine Reise wert ist, ist Istanbul. Istanbul ist trendy und seit es zur Kulturhauptstadt 2010 ausgerufen wurde, zieht es noch mehr „Urbantraveler“ in die Metropole am Bosporus.

Die Generation der Rucksackreisenden zwischen 18 und etwa 35 Jahren hat das kostenlose Couchsurfing als Reisetrend für sich entdeckt. Die Vorgehensweise beim Couchsurfing ist einfach: Interessenten registrieren sich auf der entsprechenden Webseite im Internet, füllen ein kurzes Profil aus, geben ihre Hobbys und Sprachkenntnisse an und bieten anderen Mitgliedern einen Schlafplatz an. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, sich selbst auf eine fremde Couch irgendwo in der Welt einzuladen. Das Einverständnis des Betreffenden natürlich vorausgesetzt.

Das Internet spielt für den Tourismus immer mehr eine zentrale Rolle. Es wird zur Information und zur Buchung touristischer Angebote genutzt. Auch die mobilen Dienste sind in der Reisepraxis angekommen. Reiseführerdienste, Karten aber auch GPS-Touren und OpenStreetMaps sind heute über viele Handys abrufbar. Selbst Postkarten verschickt man nicht mehr mit der Post sondern als E-Card über das Internet oder mit dem Mobiltelefon. Und so geht's: Sie schießen ein Foto, packen es in eine Multimedia-Nachricht (MMS), schreiben einen Text dazu und verschicken es an den Netzbetreiber. Er wandelt die MMS sodann in eine Postkarte um.

Reisende wissen eine Kreditkarte, wie zum Beispiel die kostenlose GenialCard von der Hanseatic Bank als flexibles Buchungs- und Reisezahlungsmittel sehr zu schätzen. Ein großer Vorteil der Kreditkarte ist, dass Sie bei Last-Minute- oder Schnäppchenanbietern wie etwa dem Onlineanbieter Travelzoo garantiert schnell zum Zug kommen. Bei Urlaubsplus.com erhalten Besitzer einer GenialCard sogar 5% Rabatt auf den Reisepreis.

Schlagwörter: Kreditkarte, Reisebuchung, Trends, Urlaub

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren