Skifahren für Anfänger – Sicherheit hat Vorfahrt

26.02.2014 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

Skifahren für AnfängerAller Anfang ist schwer- diese Tatsache ist nicht neu und wer sich zum ersten Mal auf die Bretter begibt, sollte sich gut vorbereiten. Durch Unwissenheit, Falscheinschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit und eine unpassende Ausrüstung verunglücken Jahr für Jahr unzählige Skifahrer, die einfache Regeln nicht beherzigen. Setzen Sie präventive Maßnahmen um und verlassen Sie sich auch als erfahrener Sportler nicht allein auf Ihr Glück.


Vor Reiseantritt: Angebote für Pisten und Skischulen sichten

Sportliche Leistungen wie ein Profi hinzulegen, ist oft der Traum von Skifahrern in spe. Doch wer seinen Wintersporturlaub unbeschadet überstehen möchte, muss wichtige Tipps beachten.

Lassen Sie sich bei Ihrem Arzt auf Ihre körperliche Leistungsfähigkeit durchchecken und behalten Sie während des Pistenspaßes Ihre physische Verfassung im Auge. Bereits vor der Anreise in einen Wintersportort, sind Auskünfte über das Pistenangebot unerlässlich.

Wählen Sie als Anfänger nur Skigebiete mit Pisten, die Sie mühelos bewältigen. Gekennzeichnet sind sie nach Schwierigkeitsgraden. Schwarz steht für „Beinahe-Profis“, die Farbe Rot kennzeichnet Pisten mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad und mit Blau gekennzeichnet sind Abfahrten, die sich auch ideal von Anfängern meistern lassen.

Möchten Sie auf Nummer sicher setzen, dann erkundigen Sie sich nach einer guten Skischule mit erfahrenen Fachkräften. Im Internet finden Sie Informationen zum jeweiligen Wintersportgebiet, die auf Ihre individuellen Ansprüche zugeschnitten sind.


Ski und Rodel gut: perfekt ausgestattet zum alpinen Vergnügen

Hiobsbotschaften über verunglückte Sportler, die sich leichtfertig mit unpassender Ausrüstung auf den Weg machen, sollten Ihnen eine Warnung sein. Möchten Sie nicht auf eine Leihausrüstung zurück greifen, die vielfach von Sporthotels zur Verfügung gestellt werden, dann achten Sie beim Kauf Ihrer Skiausrüstung auf Qualität und einfachen Bedienkomfort.

Eine Einkaufsliste verhindert unüberlegte Fehlkäufe und sorgt für eine unabdingbare Komplettausstattung. Zu den Must-Haves gehören:

• Skier
• Skistöcke
• Helm
• Skibrille
• Skischuhe
• Sonnenbrille mit hohem UV-Schutz

Zum Herzstück einer guten Ausstattung gehören Skier. Im ausgesuchten Fachhandel finden Sie eine umfassende Beratung, auf die es insbesondere bei Fahranfängern ankommt. Ihre individuellen Ansprüche wie die gewünschte Disziplin entscheiden unter anderem über die Wahl. Darüber hinaus sind auch Kriterien wie die Körpergröße und das Geschlecht bei der Wahl von entscheidender Bedeutung.

Wer noch zu den Anfängern gehört, ist mit vergleichsweise breiten Skiern, die mehr Halt und Standfläche bieten gut bedient. Diese Einsteiger-Ausführungen lassen sich mit einem moderaten Tempo fahren und bieten als bequeme Cruiser Sicherheit und Fahrkomfort. Für wechselnde Schneebedingungen bestens geeignet sind sogenannte All-Mountain Skier von Völkl. Spezielle Dämpfer und eine Torsionsoptimierung durch Carbon sorgen für ideale Fahreigenschaften. Skibindungen sollten zu Skiern passen und werden idealerweise vom Fachmann eingestellt.

Auf Individualität kommt es auch bei den Skischuhen an. Grundsätzlich gilt: anprobieren und sich wohl fühlen. Unverzichtbar wie bei vielen anderen Sportarten auch sind Skihelme. Unterschätzen Sie nicht die den Härtegrad künstlich beschneiter Pisten. Reduzieren Sie das Unfallrisiko und entscheiden Sie sich für einen Top-Helm von namhaften Herstellern wie Alpina, der auf Ihre Kopfgröße zugeschnitten ist. Erhöhen Sie das Sicherheitspotenzial auch mit dem Kauf einer hochwertigen Skibrille. Sie schützen sich vor Schneeblindheit und sorgen auch auf der Piste für eine optimale Orientierung. Achten Sie darauf, dass Brille und Helm zueinander passen.

Ski und Rodel beginnt auch mit einer passenden Bekleidung für alpine Sportarten, dazu gehören:

• Skijacke
• Skihose
• Thermounterwäsche
• Skisocken
• Mütze
• Handschuhe

Statten Sie sich mit innovativer High-Tech-Bekleidung aus, die mit atmungsaktiven und hautsympathischen Eigenschaften überzeugt. Warme Skihosen und Jacken mit Schneefang gehören ebenso zu einer funktionalen Ausstattung, wie wärmende Thermounterwäsche. Ihre Unterwäsche sollte schnell trocknen und für ein gesundes Hautklima sorgen. Bei Mammut finden Sie Wäsche mit hohen Tragekomfort und bequemen Passformen.

Extras für den sportlichen Winterspaß: mehr als nur moderne Features


Haben Sie sich mit einer hochwertigen Ausrüstung und atmungsaktiver Bekleidung ausgestattet, sollten Sie einen Schritt weiter gehen und an den Ernstfall denken. Was halten Sie von einem Suchgerät, das im Extremfall hilft, eine verschüttete Person schnell zu orten. Tragen Sie ein solches LVS-Gerät stets am Körper, um es im Notfall griffbereit zur Hand zu haben. Das Orten basiert auf einer Lawinensonde, die Tiefe und Lage des Verschütteten ermittelt.

Planen Sie auch als Skianfänger eine ausgedehnte Tour, übernimmt ein Skitourenrucksack wichtige Funktionen. Er bietet ausreichend Stauraum für unterschiedliche Gegenstände wie eine Sonde, eine Klappschaufel und einen Eispickel. Darüber hinaus erhöhen diese Rucksäcke auch mit integrierten Airbags Ihre Sicherheit. Im Ernstfall öffnen sie sich und erhöhen den Auftrieb im Schnee, damit Sie nicht noch tiefer im Schnee versinken.

Schlagwörter: Wintersporturlaub, Skigebiete, Skischule, Skiausrüstung, Unfallrisiko, LVS-Gerät

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren