O' zapft is – mit Sicherheit eine große Gaudi

15.09.2015 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

Auch in diesem Jahr werden wieder Millionen Besucher aus aller Welt die Theresienwiese in München buchstäblich überschwemmen, wenn der Oberbürgermeister der bayerischen Landeshauptstadt am 19. September um Punkt 12 mit dem Anzapfen des ersten Bierfasses das legendäre Oktoberfest eröffnet. Aber nicht nur dort wird geschunkelt. Längst haben auch die Wirte, Lokale und Eventmanager im Rest der Republik das Erfolgspotenzial dieses über einhundertjährigen Volksfestes erkannt und laden deutschlandweit zu Hendl, Brezn und "a Maß" ein.

Ob in Hamburg, Zwickau, Frankfurt oder Fulda – der Herbst beginnt in Deutschland blau-weiß.

Wer also Lust auf eine Riesengaudi im bayerischen Stil hat, findet ganz sicher auch in seiner Stadt oder in unmittelbarer Nähe die passende Veranstaltung. Neben Plakataushängen im ländlichen Bereich von ortsansässigen Diskotheken und Kneipen sind zahlreiche Großveranstaltungen unter dem Stichwort „Oktoberfest“ im Internet auf den bekannten Event-Plattformen gelistet – meist direkt mit der Option zur Ticketbuchung, die in der Regel bequem per Kreditkarte beglichen werden kann. Überhaupt bietet sich die Kreditkarte als ideales und vor allem sicheres Zahlungsmittel auf dem Oktoberfest an.

Vor allem große Menschenansammlungen machen Taschendieben ihre Arbeit einfach.

Da ist das bargeldlose Bezahlen eine gute Alternative. Neben dem sehr viel höheren Sicherheitsfaktor gegenüber dem Bargeld in Bezug auf Diebstahl oder Verlust, bringt die Kreditkarte weitere praktische Vorteile mit sich. So lässt sich die Plastikkarte in jeder Lederhose oder Dirndlfalte beulenlos verstauen. Darüber hinaus ist die Kreditkartenabrechnung im Vergleich zum vielerorts beim Oktoberfest oft genutzten "Biafuiz" – dem Bierdeckel, der den Bierkonsum per Strichliste dokumentiert – einhunderprozentig besser nachzuvollziehen und gibt Aufschluss darüber, wo das Geld gelandet ist. Wer mit der Kreditkarte seine Bewirtungskosten bezahlt, läuft zudem weniger Gefahr im Eifer der Feierei zu viel Klein- und/oder Trinkgeld zu geben, als ihm nüchtern betrachtet lieb wäre.

Um also das echte Oktoberfest in München oder die nicht minder freudigen Veranstaltungen allerorts rundum entspannt genießen und auch im Nachhinein in guten Erinnerungen schwelgen zu können, lohnt es, auf Nummer sicher zu gehen. So kommt auch der Spaßfaktor garantiert nicht zu kurz, wenn es wieder einmal heißt: Oans, zwoa, gsuffa!

Bildrechte: Kzenon - Fotolia.com

Schlagwörter: Oktoberfest, Kreditkarte, Wiesn, Bezahlen, Sicherheit

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren