Lampen, Leuchten – Nutzern fehlt der Durchblick

18.09.2011 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

Lampen, Leuchten, Leuchtmittel – vielen Nutzern fehlt der DurchblickWenn im Herbst die Tage wieder spürbar kürzer werden, ist es Zeit, sich um die richtige Beleuchtung zu kümmern. Derzeit bieten Discounter, Bau- und Fachmärkte Leuchtmittel günstig an – doch manch ein Kunde steht ratlos vor den Regalen. Die Auswahl ist groß: Halogen oder Energiesparlampe, Kompakt- Leuchtstofflampe oder LED-Lampe?

Die EU-Effizienzvorschriften beziehen Privathaushalte beim Energiesparen mit ein. Daher sollen Standardglühlampen nach und nach durch Energiesparlampen ersetzt werden. Eine Alternative sind Kompaktleuchtstofflampen. Sie verbrauchen nur rund ein Viertel so viel Strom wie Standardglühlampen und halten sechs- bis fünfzehnmal so lange. Ähnlich sparsam sind LED-Lampen (Leuchtdioden), die noch haltbarer sind. Die Glühlampen teilt man in herkömmliche und in Halogenglühlampen. Der Unterschied liegt darin, daß bei Halogenlampen Brom oder Iod zur Erhöhung der Lebensdauer und Lichtausbeute zugegeben ist. Standardglühlampen sind in vielen Privathaushalten anzutreffen. Sie haben einen E27-Sockel und einen klaren Kolben in Birnenform und Standardgröße oder eine E14-Sockel beispielsweise in Kerzenform. Zur Verfügung stehen verschiedene Färbungen, Beschichtungen und Lichtbündelungen.

Energiesparlampen unterscheiden sich in ihrer Helligkeit (in Lumen), Lichtfarbe (Farbtemperatur in Kelvin) und in ihrer äußeren Form. Lampen mit zweiter Hülle erfüllen verschiedene Funktionen – sie geben der Lampe zum Beispiel eine gebräuchliche Fassung. Die besten Lampen haben eine Lebensdauer von mehr als 10.000 Stunden. Für die Helligkeit kommt es auf die Lumen an. Die Elektroleistung in Watt sagt nichts darüber aus, wie viel Licht eine Lampe abgibt. Energiesparlampen enthalten geringe Mengen Quecksilber. Die Quecksilbermengen sind so gering, dass beim Bruch keine Gefährdung der Gesundheit besteht – das Umweltbundesamt empfiehlt dennoch sorgfältig zu lüften.

Es gibt kein Verbot bestimmter Beleuchtungstechniken. Allerdings dürfen einige Lampen ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr verkauft werden. Die 60-Watt-Glühlampe ist nach den 100- und 75-Watt-Glühlampen seit dem 1. September nicht mehr erhältlich. Ab 2012 folgen Glühlampen unter 60 Watt und ab 2016 einige Halogenlampen.

Schlagwörter: Energiesparlampen, Glühlampen, Halogenlampen

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren