Handball EM 2010 - Das Wunder von Wien?

15.01.2010 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

Copyright Tom VoglerDas neue Jahr beginnt mit einem echten Sport-Highlight, nämlich der Handball-Europameisterschaft der Männer.

Vom 19. bis zum 31. Januar 2010 kämpfen die besten europäischen Teams bei der EHF EURO 2010 in Österreich um den begehrten Titel. Die deutsche Nationalmannschaft rechnet sich gute Chancen auf die vorderen Plätze aus und alle hoffen auf das Wunder von Wien.

Außer dem Titelverteidiger Dänemark und dem Ausrichter Österreich, die direkt für die EM-Teilnahme qualifiziert sind, beteiligten sich seit Oktober 2008 insgesamt 36 Nationalmannschaften an den Qualifikationsspielen. Diese 36 Mannschaften wurden bei der feierlichen Auslosung am 18. April 2008 in Wien sieben Gruppen zugelost. Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Gruppe qualifizierten sich direkt für das Finalturnier in Österreich. Und so treten ab dem 19. Januar 16 Mannschaften zum Kampf um das runde Leder an.

Die Gruppen setzen sich wie folgt zusammen:

  • Gruppe A (Kroatien, Russland, Ukraine, Norwegen)
  • Gruppe B (Dänemark, Island, Österreich, Serbien)
  • Gruppe C (Deutschland, Schweden, Polen, Slowenien)
  • Gruppe D (Frankreich, Spanien, Ungarn, Tschechien)

Den offiziellen Spielplan können Sie sich hier herunterladen.

Die Vorrundenspiele finden in Wien, Graz, Innsbruck und Linz statt. Alle Finalspiele werden in der Stadthalle Wien ausgetragen. Die offizielle "EURO 2010 Hymne" wird von DJ Ötzi, Gerry Friedle, gesungen. "Es ist eine Ehre für mich, vielleicht mit meinem EURO Song etwas zur guten Stimmung in den Hallen während der Europameisterschaft beitragen zu können.“, so DJ Ötzi.

Gute Chancen auf Titel

Natürlich hoffen alle deutschen Fans auf eine Wiederholung des Slowenien-Coups von vor 6 Jahren. Bei der Handball-EM 2004 erkämpfte sich das Team von Bundestrainer Heiner Brand gegen die Gastgeber und Favoriten aus der Slowakei den Meistertitel. Heiner Brand wird zur EHF EURO 2010 mit einem 16-köpfigen Team antreten. Die finale Kader-Nominierung erfolgt am 18. Januar. Deutschland gilt bei Welt- oder Europameisterschaften immer zum engeren Favoritenkreis und so stehen die Chancen für einen erneuten Siegertitel gut.

Die Tickets für die Österreich-Spiele und alle anderen Matches sind ausschließlich online über die Website www.euro2010.at oder www.ehf-euro.com, über das Callcenter der EM 2010 (Telefon: +43 1 58885 – 600) erhältlich. Bezahlen können Sie bequem mit Kreditkarte oder per Nachnahme. Die Tagesticketpreise in der Vorrunde liegen zwischen 20 und 60 Euro, in der Hauptrunde zwischen 24 und 90 Euro. Tagestickets an den Finaltagen kosten zwischen 50 und 160 Euro.

Kleine Ballkunde

Ein Handball besteht aus einer Leder- oder Kunststoffhülle. Er muss rund sein. Das Außenmaterial darf nicht glänzend oder glatt sein. Die Ballgröße für Männer beträgt 58-60 cm, sein Gewicht 425-475 g (IHF-Größe 3). Bei jedem Spiel müssen mindestens zwei Bälle vorhanden sein. Die Reservebälle müssen während des Spielverlaufs beim Zeitnehmertisch unmittelbar verfügbar sein. Die Schiedsrichter entscheiden, wann ein Reserveball eingesetzt wird.

Schlagwörter: Europameisterschaft, Handball, Kreditkarte, Sport

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren