Angebotspreise für Wohnimmobilien legen massiv zu

22.05.2012 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

Angebotspreise für Wohnimmobilien legen massiv zuDie historisch optimalen Kaufbedingungen für Immobilien beflügeln den Markt. Viele Immobilienverkäufer und -Interessenten orientieren sich meist zunächst an den Angebotspreisen in den großen Internet-Portalen. Bedenken muss man hierbei allerdings, dass Angebotspreise nicht mit den Verkaufspreise gleichbedeutend sind. Dennoch zeigen sie eine Tendenz bei der Preisentwicklung an.

Nach Angaben von ImmobilienScout24 stiegen in den letzten drei Monaten die Angebotspreise von Immobilien in den großen Metropolen massiv an. Den Angaben liegen Zahlen von über zehn Millionen Immobilienangeboten für Häuser und Wohnungen zu Grunde. So wurden Wohnungen im Gebäudebestand bereits rund zwei Prozent teurer angeboten als noch vor drei Monaten. Die Hauspreise sind im selben Zeitraum um knapp ein Prozent gestiegen.

Damit erreichen die Wohnungs- und Hauspreise mit 107,6 bzw. 103,1 die höchsten Werte seit Erstellung des Angebotspreisindex IMX. Von diesem Trend profitieren auch die Angebotspreise im Neubaubereich, die zuletzt eher stagnierten. Die Preiskurven für neu gebaute Häuser und Neubauwohnungen zeigen im ersten Quartal 2012 wieder deutlich nach oben: Insbesondere die Preise für Neubauwohnungen sind bundesweit um beinahe fünf Prozent gestiegen. Hierbei handelt es ich es sich jedoch teilweise auch um einen saisonalen Effekt, der im Neubaubereich regelmäßig im Frühjahr zu beobachten ist. Preistreiber waren München mit plus 5,4 Prozent, Berlin mit plus 4,9 Prozent und Köln mit plus 4,3 Prozent.

Laut EPX-Indizes, der auf tatsächlichen Transaktionsdaten der EUROPACE-Plattform basiert, sind die Preise für bestehende Ein- und Zweifamilienhäuser seit Dezember 2011 dreimal in Folge zurückgegangen und verzeichnen im März im Vergleich zu anderen Teilindizes den stärksten Anstieg. Es bleibt abzuwarten, ob sich hier eine nachhaltige Trendwende einstellt.

Schlagwörter: Angebotspreis, Immobilien, Verkaufspreis

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren