Alptraum Feuer: So können Sie Brände vermeiden

13.11.2012 | Redaktion Hanseatic Bank Magazin | Kategorie Allgemeines

Feuerwehr rückt für einen Einsatz ausSechshundert Menschen kommen in Deutschland jedes Jahr durch einen Brand ums Leben, 95 Prozent sterben nicht direkt durch das Feuer, sondern ersticken. Die meisten Brandopfer sind bei nächtlichen Bränden zu beklagen, weil der Brandgeruch im Schlaf zu spät bemerkt wird.

Die Hauptursachen der Brände sind technische Defekte an Fernsehgeräten, Herden, Computern, Lampen oder anderen technischen Geräte aber auch Kerzen und Zigaretten. Aus dem Glimmen wird schnell ein lebensgefährlicher Brand, wenn Isoliermaterialien, Möbel, Tapeten, Gardinen oder Teppiche Feuer fangen. Häufig entwickeln sich dadurch giftige Dämpfe. Gefährlich für Menschen und Tiere ist vor allem die Entstehung von Kohlenmonoxid – wenige Lungenfüllungen sind bereits tödlich.

Jeder zehnte Brand ist Brandstiftung

Von den rund 200.000 Bränden im Jahr 2011 gingen 23.000 auf das Konto von Brandstiftern. Nur rund die Hälfte aller Brandstiftungen wird aufgeklärt, bei Vorsatz sinkt die Aufklärungsquote auf 35 Prozent. Um mögliche Brandbeschleuniger, wie zum Beispiel Benzin, aufspüren zu können, sind Untersuchungen notwendig, die schnell nach dem Brand erfolgen müssen. Dafür werden Wischproben von den Wänden genommen. Weitere Erkenntnisse ergeben sich aus den ermittelten Werten zur Wärmefreisetzung, zu den Brandraum- und Rauchgastemperaturen, dem Massenverlust und der Zusammensetzung des Rauchgases. Bei Versuchen zeigte sich, dass Brandbeschleuniger die Zeit bis zum Flashover deutlich verkürzen. Flashover wird der Moment genannt, in dem der Brand von der Entstehungs- in die Vollbrandphase übergeht.

Was können Sie tun?

Der effektivste Schutz vor Bränden ist die Installation von Rauchmeldern, die aber noch nicht in allen Bundesländern Pflicht sind. Brennt es erst einmal, können Feuerlöscher bei kleinen Bränden eine Hilfe sein, um größere Personen- und Sachschäden zu vermeiden. Sie sind ohne besondere Kenntnisse zu bedienen. Es genügt völlig, die aufgedruckte Bedienungsanweisung zu befolgen. Schließen Sie im Notfall die Tür des Zimmers, in dem es brennt. Schließen Sie nach Verlassen der Wohnung die Tür zum Treppenhaus. Alarmieren Sie Ihre direkte Umgebung und die Feuerwehr.

Schlagwörter: Brand, Feuer, Feuerlöscher, Hausbrand, Rauchmelder

RSS Artikel abonnieren (RSS)
Twitter Folge uns auf Twitter
Newsletter Newsletter abonnieren